• Hambels Pfälzer Saumagen
  • Hambels Restaurant in Wachenheim, Pfalz
  • Saumagen Carpaccio als Vorspeise oder Saumagenparfait zum Desert
  • Pfälzer Teller
  • Hambels Hausmacher Wurstspezialitäten
  • Hambels Restaurant Team
  • Hambels Pfälzer Saumagen - Spezialitäten
  • Hambels Restaurant in Wachenheim, Pfalz
  • Saumagen Carpaccio als Vorspeise oder Saumagenparfait zum Desert
  • Pfalz Cuvée - Bratwurst, Saumagen und Leberknödel mit Rieslingkraut und Bratkartoffeln
  • Hambels Hausmacher Wurstspezialitäten
  • Hambels Restaurant Team

Rezepte und Tipps für Pfälzer Gerichte

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige Tipps geben, wie Sie unserern Saumagen zubereiten können. Es folgen dann Rezepte für Pfälzer Spezialitäten. Sie haben die Möglichkeit uns Ihre eigenen Lieblingsrezepte mitzuteilen, die wir dann gerne in diese Rezeptsammlung aufnehmen werden.

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit.

 


Zubereitung unseres Saumagens

Saumagenscheiben:
Den Saumagen in ca. ein cm dicke Scheiben schneidem. Naturdarm zwei- bis dreimal seitlich einschneiden. Kunstdarm entfernen. Mit etwas Butter die Scheiben beidseitig knusprig anbraten. Den Saumagen mit Sauerkraut und Bauernbrot oder Kartoffelpüree sevieren.

Ganzer Saumagen:
Den ganzen Saumagen im Naturdarm in einem Warmwasserbad bei ca. 70° bis 75° C je nach Dicke, zwei bis zweieinhalb Stunden erhitzen. (Einkochthermometer benutzen oder den Saumagen im Topf mit heißem Wasser in den Backofen bei ca. 75°C stellen.)
Anschließend den Saumagen auf einem Blech im Backofen bei großer Hitze (E-herd 180°C) ca. eine halbe Stunde backen, wobei er ruhig aufspringen darf. Zwischendurch den Saumagen mit etwas Bier überstreichen, damit er schön knusprig wird.
Nun den fertigen Saumagen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit Sauerkraut und Bauernbrot oder Kartoffelpüree servieren.


Pfälzer Sauerkraut

500g fertig einglegtes Sauerkraut
1 Eßl. Schweineschmalz
1 kleine Zwiebel
6 Wacholderbeeren
etwas Kümmel
2 dl trockenen Weißwein

Sauerkraut, falls notwendig, weich kochen. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden, das Schmalz in der Pfanne zerlassen und die Zwiebel darin hellgelb anbraten. Zu dem weichgekochten Sauerkraut die grob zerdrückten Wacholderbeeren und den Kümmel geben, 15 Minuten kochen lassen. Dann das Sauerkraut auf ein Sieb geben, abtropfen lassen und zurück in den Topf schütten. Das Schmalz mit den Zwiebeln sowie den Wein darüber gießen und weitere 10 Minuten bei geringer Hitzezufuhr garen lassen.
Hierzu paßt vorzüglich Kartoffelbrei, der mit etwas angebratenem Speck und Zwiebeln geschmacklich verfeinert wird, sowie ein gutes Gläschen Pfälzer Wein.

Drucken